Stützunterricht

 

Beim Stützunterricht geht man davon aus, dass der Schulstoff durch zusätzliche Erklärung und Übung sinnvoll ergriffen werden kann. Stützunterricht sollte die Selbstständigkeit und Beweglichkeit dem Schulstoff gegenüber sowie auch die Freude am Lernen fördern.

Stützunterricht macht Sinn zum Beispiel in folgenden Situationen:

        • zum Aufarbeiten kurzfristig entstandener Lücken
        • bei Krankheit oder Wohnortwechsel
        • wenn ihr Kind länger Zeit braucht, um etwas zu verstehen
        • zur Entlastung der Eltern bei der Hausaufgabenbetreuung
        • zum Hinarbeiten auf ein bestimmtes Ziel, etwa das Bestehen einer Prüfung
        • bei Schulwechsel
        • bei kurzfristigen Motivationsproblemen
        • zum Erlernen einer brauchbaren Technik zur Bewältigung des Schulstoffs

 

 

 

zurück zur Startseite